Ausbildungsinhalte

Die Ausbildung erfolgt nach den Bestimmungen des Gesetzes über die Ausübung der Berufe des Masseurs und Medizinischen Bademeisters und des Physiotherapeuten § 19 MPhG vom 1. Juni 1994 und nach der Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für Physiotherapeuten (PhysTh-APrV). Die ersten sechs Monate gelten als Probezeit. Die schulische Ausbildung endet nach drei Jahren bzw. sechs Semestern und schließt mit der staatlichen Anerkennung ab. Die Abschlussprüfung besteht aus einem schriftlichen, einem mündlichen und einem praktischen Teil. Wir bereiten unsere Schüler intensiv auf die staatliche Prüfung vor. Theorie und Praxis gehören zusammen. Deshalb erleben unsere Schüler jeden Tag ein kompetent angeleitetes »learning by doing«. Zwischen dem zweiten und sechsten Semester erfolgt der Wechsel in den jeweiligen Fachgebieten und Kliniken. Vormittags betreuen unsere Lehrkräfte die Schüler während des Praktikums direkt am Patient. Am Nachmittag wird das Wissen dazu in der Theorie vertieft.