Kontakt
  • Welches Fachgebiet gibt es an welchem Standort?

    Die interaktive Standortkarte, die alle PASSAUER WOLF-Häuser umfasst, gibt Ihnen einen schnellen Überblick. Zur Übersichtskarte

Zu Ihrem Schutz ...

Damit Sie sich sicher fühlen können, haben wir spezielle Infektionsschutzkonzepte erarbeitet, die Sie in Ihrer verwundbaren Situation schützen und Sicherheit gewähren. Wir arbeiten dafür, dass Sie als Gast unseres Hauses angstfrei Ihre Behandlungen in Anspruch nehmen können.

Muss ich überall einen Mindestabstand von 1,50 m einhalten?

  • Überall, wo es möglich ist, ja! Sollte es an manchen Stellen nicht möglich sein, schützen Sie ergänzende Maßnahmen wie der Mund-Nasen-Schutz (MNS). Als Gast des Hauses werden Sie damit ausgestattet. Besucher müssen ihren eigenen MNS mitbringen.
  • Markierungen erleichtern Ihnen die Einhaltung der Regelung.
  • Im Restaurant und in Wartezonen hilft Ihnen die Anordnung der Sitzmöglichkeiten und die Begrenzung derer.
  • Beobachten Sie sich selbst ganz bewusst, beispielsweise beim Warten auf den Aufzug. Halten Sie den Mindestabstand ein?

Was kann ich selbst tun, um mich zu schützen?

  • Hygienestandards werden im Passauer Wolf an allen Standorten in Bayern auf Basis der Empfehlungen der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (KRINKO) umgesetzt. Wir benötigen allerdings Ihre Mithilfe.
  • Beachten Sie die Regeln des Infektionsschutzes. Aushänge und Anleitungen im Haus machen es Ihnen einfach.
  • Waschen Sie sich oft und gründlich (mindestens 30 Sekunden lang) die Hände.
  • Nutzen Sie die Desinfektionsspender, die Sie »an jeder Ecke« im Haus finden und beachten Sie die dazugehörige Anleitung.
  • Nutzen Sie den Mund-Nasenschutz überall dort, wo Sie den Mindestabstand nicht einhalten können.
  • Beachten Sie die Husten- und Nies-Etikette und Husten und Niesen Sie in die Ellenbeuge.

Kann ich Besuch empfangen?

  • Ja, unter bestimmten Voraussetzungen. Melden Sie Besuch generell an. Die Terminvereinbarung ist Voraussetzung Nummer eins.
  • Die Besuchszeit ist auf maximal 30 Minuten beschränkt.
  • Besuchern ist es nicht gestattet, sich im Haus zu bewegen oder die Stationen und Zimmer zu betreten. Nach Anmeldung am Empfang werden sie in die Besucherzone geführt.
  • Besucher werden registriert. Die Daten werden für eine etwaige Kontaktdatennachverfolgung benötigt. Es sind auch Fragen zum Gesundheitsstatus zu beantworten.
  • Besucher und Gäste haben durchwegs einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, auch im Außenbereich. Dieser ist vom Besucher mitzubringen.
  • Hygieneregeln sind einzuhalten, ebenso wie der Mindestabstand von 1,50 m.

Sind auch COVID-19-Patienten mit mir im Haus?

  • An manchen Standorten ja. Für positiv getestete Gäste gibt es allerdings spezielle Abläufe. Für positiv getestete Patienten werden spezielle Aufnahmemöglichkeiten und Isolierbereiche vorgehalten. Dies dient dem Infektionsschutz aller Gäste und Mitarbeiter in unseren Häusern.
  • Wir haben separate Isolierstationen für positiv auf COVID-19-getestete Personen eingerichtet.

Nehme ich schwerer Betroffenen ein Bett weg?

  • Sie können Ihren Genesungsweg unbesorgt antreten. Gerade Rehabilitationsmaßnahmen, vorwiegend in der Neurologie und Geriatrie bzw. in der Anschlussheilbehandlung, verschaffen den Krankenhäusern Luft für die Behandlung von COVID-19 Patienten.
  • Wir haben die Aufgabe und Verpflichtung, in der derzeitigen Corona-Krise umliegende Krankenhäuser zu unterstützen, indem wir von dort Patienten zur Krankenhausbehandlung aufnehmen.
  • Stand heute, gibt es sowohl in den Akutkrankenhäusern als auch in den Rehabilitationskliniken ausreichend Kapazitäten.