Gemeinsam gegen das Virus – Wie Sie uns helfen können, den Infektionsschutz zu stärken

(veröffentlicht am 29.09.2020)

Momentan beobachten wir die Entwicklung der COVID-19-Infektionen in unserer Region, aber auch bundesweit, mit Sorge. Wir haben bereits ein umfassendes Hygiene- und Sicherheitskonzept erarbeitet, damit Sie - als unsere Gäste - und Mitarbeiter vor einer Ansteckung geschützt sind. Wer eine Reha antritt, kann versichert sein, dass wir alles dafür tun, um Ihren Schutz zu gewährleisten.

Durch Ihr vorbildliches Verhalten haben auch Sie, als Patient oder Gast, maßgeblich dazu beigetragen, das Ansteckungsrisiko so gering wie möglich zu halten. Die Regelungen und Einschränkungen, die wir Ihnen zumuten müssen, dienen dem übergeordneten Ziel, Sie und Ihre Mitpatienten während Ihres Aufenthalts vor einer COVID-19-Infektion zu bewahren. Ein wichtiger Bestandteil unseres Sicherheitskonzepts ist die strikte Besuchsregelung, mit der Besuche reguliert, limitiert und dokumentiert werden sollen. Zur Einhaltung dieser Regeln wurden die Gäste beim Antritt ihrer Reha-Maßnahme verpflichtet. Dennoch wissen wir aus vielen Beobachtungen, dass die Besuchsregelung häufig dadurch umgangen wird, dass Besucherkontakte in den öffentlichen Raum verlagert werden. Dies konnte toleriert werden, solange die Fallzahlen in der Region gering waren.

Wir müssen nun aber wieder darauf bestehen, dass die strengen Regeln für Besuche(r) eingehalten werden, nicht nur bei Besuchen im Haus, sondern auch und insbesondere, wenn Besucher außerhalb der Klinikgebäude empfangen werden. Die Besuchsregeln sollen nicht das Haus beschützen, sondern dienen ausschließlich Ihrem persönlichen Schutz und dem Schutz Ihrer Mitpatienten!

Bitte beschränken Sie Ihre täglichen Kontakte auf eine Person, halten Sie Abstand und tragen Sie beide eine Maske, auch wenn Sie sich im Freien aufhalten. Wenn möglich, verzichten Sie bis auf weiteres ganz auf Besuche. Heimfahrten, auch für wenige Stunden, sind nicht möglich.

Uns ist sehr wohl bewusst, dass der Verzicht auf persönliche soziale Kontakte schwerfällt, müssen aber dennoch an Ihre Eigenverantwortung und Ihre Verantwortung gegenüber Ihren Mitpatienten appellieren! Nur gemeinsam und mit der notwendigen Disziplin können wir den Infektionsschutz weiterhin aufrechterhalten!

Vielen Dank für Ihre Mithilfe und Ihr Verständnis