In gutem Kontakt bleiben - trotz Besuchseinschränkungen

(veröffentlicht am 26.10.2020)

Aufgrund der aktuellen Pandemiesituation sind Besuche in unseren Häusern nicht oder nur in Ausnahmefällen möglich. Das trifft unsere Gäste und deren Angehörige gleichermaßen. Im Passauer Wolf finden wir individuelle Lösungen, um einen Austausch zu ermöglichen – unter Berücksichtigung der verschärften Hygienestandards.

Angehörige als wertvolle Genesungsbegleiter

Wir wissen, dass Angehörige den Genesungsverlauf positiv beeinflussen können. Sie sind eine wichtige und oft motivierende Stütze während der Behandlung. Die aktuellen Einschränkungen lassen den persönlichen Kontakt derzeit nicht zu. Damit das Wissen um den bisherigen Genesungsverlauf allerdings weiterhin in den Behandlungsverlauf einfließen kann und Patienten nach wie vor von aufbauenden Worten aus dem Angehörigenkreis profitieren können, werden alternative Kommunikationsmethoden genutzt.

Angebot für Angehörige

Um den bestmöglichen Weg für das Gespräch zwischen den uns anvertrauten Gästen und deren Angehörigen zu finden, können diese sich direkt mit uns in Verbindung setzen. Zu den Möglichkeiten zählt u. a. die Telefonie mit und ohne Videooption via Skype. E-Mails werden natürlich weitergereicht. Die Rezeption ist Anlaufstelle, falls Angehörige etwas abgeben oder abholen möchten (z.B. Wäsche). Zu Ostern hatten Angehörige im Passauer Wolf Nittenau beispielsweise die Option, gute Wünsche auf den Balkon zu rufen. Dafür wurden extra halbstündige Termine vereinbart. Pflegekräfte waren dabei an der Seite der Patienten. Die Angebote variieren von Haus zu Haus. Daher lohnt es sich, vorab Kontakt aufzunehmen, falls Sie Ihren Angehörigen über das persönliche Telefon nicht erreichen.

Melden Sie sich einfach beim jeweiligen Passauer Wolf Standort, wenn Sie Unterstützung benötigen, um mit Ihren Lieben auf risikofreiem Weg in Kontakt zu bleiben!

Aktuelles zu den Infektionsschutzmaßnahmen und Regelungen an unseren Standorten