Salz zum Leben

Das "weiße Gold" ist viel mehr als nur ein Würzmittel für unsere Gerichte: Ohne Salz kann unser Organismus nicht funktionieren - und als altes Hausmittel trägt es viel zu unserer Gesundheit bei.

Im Wasser gelöst kann das Salz seine wohltuende und heilende Wirkung entfalten

Erkältungskrankheiten können gut mit dem "weißen Gold" behandelt werden. Dabei kommen die schleimlösenden, entzündungshemmenden und antibakteriellen Eigenschaften der Kristalle zur Geltung. Für Nasentropfen setzt man die Sole am besten mit Wasser für Injektionszwecke aus der Apotheke an und füllt 0,5 ml dieser Lösung zusammen mit 8 ml Wasser in ein Pipettenfläschchen. Diesem Elixier kann man zusätzlich zwei Tropfen ätherisches Speik-Lavendelöl zugeben, das stark schleimlösend wirkt. Geht die Erkältung mit Halsschmerzen einher, lassen sich diese mit Gurgelwasser lindern. Dafür mischt man zwei bis drei Esslöffel gesättigte Salzlösung mit einer Tasse lauwarmem Wasser und spült damit mehrmals täglich Mund und Rachen aus. Salzbonbons zum Lutschen haben sich bei Halsschmerzen ebenfalls bewährt - wie man diese herstellt, erklärt Nora Kircher in der Wolfsspur.

Zur aktuellen Ausgabe