Willensstarke Kämpferin: Gela Allmann

Einen Absturz über 800 Höhenmeter im April 2014 überlebte die Athletin schwerstverletzt. Wie sie sich trotzdem zurück auf den Gipfel kämpfte - und warum sie heute weiß, dass es die kleinen Dinge sind, die zählen.

Wir haben es in der Hand

Sie liebt es, an Blumen zu schnuppern. Das Gesicht in die Sonne zu halten. Den Moment zu genießen. Kleinigkeiten, die wir normalerweise im Alltag gar nicht mehr registrieren, so selbstverständlich, wie sie sind. Gela Allmann nimmt sie wahr. Denn selbstverständlich ist für sie seit dem 3. April 2014 gar nichts mehr. Es ist ein Tag, an dem ihr Leben fast geendet hätte; der Tag, an dem zumindest das ihr bis dahin bekannte Leben vorbei war. Lesen Sie die komplette bewegende Geschichte in der aktuellen Ausgabe.